· 

Fotojagd auf dem Dreisessel im Bayerischen Wald

Der frühe Wurm fängt ja bekanntlich den Vogel, oder so, und bei Fotografen verhält es sich ähnlich. Wir fangen zwar keine Würmer (oder Vögel?), aber wir hoffen immer auf bestes Licht und eine tolle Atmosphäre, wenn wir draußen in der Natur oder an besonderen Orten unterwegs sind. Seine Chancen auf solche Lichtverhältnisse kann man als Fotograf beträchtlich erhöhen, wenn man früh genug an Ort und Stelle ist.

 

In diesem Fall bin ich mit einem Fotokollegen bereits um drei Uhr morgens losgefahren, damit wir rechtzeitig zum Sonnenaufgang auf dem Dreisessel im Bayerischen Wald waren. Weil wir Ende November unterwegs waren, begann der Sonnenaufgang erst um ca. 7:40, und weil wir bereits um 5 Uhr unser Ziel erreicht hatten, und es noch stockdunkel war, blieb noch genug Zeit für das ein oder andere Sternenfoto. Wie das mit solchen Bildern so ist, wirkt der blanke Himmel ohne interessanten Vordergrund, auch wenn noch so viele Sterne zu sehen sind, meist langweilig. Dieses Problem hat man aber Gott sei Dank auf dem Dreisessel-Plateu nicht, denn hier bieten sich dem Fotojäger viele interessante Perspektiven, um den dunklen Nachthimmel mit einem interessanten Vordergrund zu kombinieren. 

 

Wer jetzt auch Lust hat, diese tolle Location zu besuchen, der kann sich hier über interessante Wanderungen informieren. Wer es besonders eilig hat, kann mit dem Auto fast bis Dreisesselhaus fahren. Von da ist es nicht mehr weit bis zum Gipfel.

 

Weitere interessante Links zum Thema Dreisessel / Bayerischer Wald: